Augentagesklinik Zehlendorf

0 30 / 8 01 80 10

Augentagesklinik Zehlendorf

0 30 / 8 01 80 10
Online Termine

IVOM-Therapie:
Ihre Behandlung der feuchten AMD

Jetzt einen Termin vereinbaren

IVOM-Therapie:
Ihre Behandlung der feuchten AMD

Jetzt einen Termin vereinbaren

IVOM – intravitreale operative Medikamentenapplikation

Die „IVOM“ ist eine der wichtigsten Behandlungsmethoden in der Augenheilkunde für verschiedene Makulaerkrankungen. Es handelt sich hierbei um intravitreale Spritzen in den Glaskörper des Auges. Bei der IVOM-Therapie wird mit sogenannten VEGF-Hemmern gearbeitet. VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) ist ein Wachstumsfaktor, der unter anderem für die Erneuerung und das Wachstum der Blutgefäße zuständig ist. Der erste Wirkstoff für die IVOM-Therapie wurde 2007 in Deutschland zugelassen und stellte somit endlich eine wirksame Therapie für Makuladegenerationen da.

Die Makuladegeneration

Der Begriff Makuladegeneration steht für verschiedene Störungen im hinteren Teil der Netzhaut, wo die Makula liegt. In der Makula befindet sich der Punkt des schärfsten Sehens. Eine Erkrankung – wie die feuchte Makuladegeration – in diesem Bereich kann zu schwerwiegenden Sehstörungen führen. In Deutschland gilt sie als häufigste Erblindungsursache bei Patienten über 60 Jahren.

Bei Patienten, die unter einer feuchten altersbedingten Makuladegeneration (feuchte AMD) leiden, ist der Wachstumsfaktor überproduktiv. Die Blutgefäße wachsen abnorm um die Netzhaut. Da die Gefäße krankhaft verändert sind, speichern sie vermehrt Blut und Flüssigkeit. Die Makula schwillt an, was einen rasanten Sehverlust zur Folge hat.

Die IVOM-Medikamente hemmen dieses Wachstum und die übermäßige Blutgefäßbildung wird gestoppt. Im Rahmen der IVOM-Therapie bekommen Patienten monatlich die benötigten Injektionen. Kontroll- und Behandlungsintervalle werden auf Basis der Krankheitsaktivität durchgeführt, die mit Hilfe von bildgebenden Verfahren, wie der optischen Kohärenztomographie (OCT), gemessen wird. Eine erfolgreiche IVOM-Therapie kann die Sehfähigkeit stabilisieren und bestenfalls die Sehleistung verbessern.

Jetzt einen Untersuchungstermin vereinbaren

Termin buchen

Ablauf der IVOM-Therapie

Die IVOM-OP gilt als minimalinvasives Verfahren und wird ambulant in der Augentagesklinik durchgeführt. Kommen Sie bitte ungeschminkt und bringen Sie Ihren Aufklärungsbogen mit.

Zu Beginn wird das Auge markiert und mit Hilfe von Augentropfen betäubt. Sie werden in den OP gebracht, wo unsere Augenspezialistin auf Sie wartet. Die Injektion dauert nur zwei Minuten und ist für Sie schmerzfrei. Nach drei Tagen gehen Sie bitte zu Ihrem Augenarzt zur Kontrolle.

1. Schritt

Das Auge wird mit einem sterilen Tuch abgeklebt, lokal mittels Augentropfen betäubt und desinfiziert.

IVOM-Therapie Ablauf 2. Schritt
2. Schritt

Mit Hilfe eines Zirkels wird die richtige Position für die Einstichstelle ausgemessen.

IVOM-Therapie Ablauf 3. Schritt
3. Schritt

Das Medikament wird in den Glaskörper injiziert.

Jetzt einen Untersuchungstermin vereinbaren

Termin buchen
Online Termine